Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
24. September 2016 6 24 /09 /September /2016 04:40
(1370) tägliche Fotos – daily photo 24.9.2016 – Berlin, Potsdamer Platz

Als der Platz im August 1961 durch die Berliner Mauer geteilt wurde, verschärfte sich diese Entwicklung rasant. Bis Mitte der 1970er Jahre wurden nahezu alle übriggebliebenen Gebäude abgerissen. Auf der Ostseite des Platzes war hierfür das übersteigerte Sicherheitsbedürfnis der DDR verantwortlich: An keiner anderen Stelle der Berliner Mauer waren die eigentliche Mauer und die Hinterlandmauer durch einen derart breiten Todesstreifen voneinander getrennt wie am Potsdamer Platz. Fast alle Gebäude, die innerhalb des Streifens lagen, mussten verschwinden, darunter die an der Ebert- und Stresemannstraße, ebenfalls die Reste des Kaufhauses Wertheim am Leipziger Platz. Erhalten blieb dagegen das ehemalige preußische Landwirtschaftsministerium, heute Sitz des Bundesumweltministeriums, an der Stresemannstraße. Auf der Westseite kaufte der Senat von Berlin nach und nach viele ungenutzte Ruinengrundstücke auf, um auch die letzten Reste der Gebäude entfernen zu lassen, da sie eine Gefahrenquelle darstellten. So wurden unter anderem die südöstlich vom Platz gelegenen Ruinen von Prinz-Albrecht-Palais, Völkerkundemuseum und Anhalter Bahnhof geopfert. Das größtenteils intakte Vox-Haus wurde 1971 aus Mangel an neuen Nutzern gesprengt und die noch recht beachtlichen Reste des Hauses Vaterland 1976 abgetragen. Die Planungen jener Zeit sahen vor, das Gelände für den Bau einer Stadtautobahn zu nutzen, die dann erst nach der Wende in Gestalt des Tunnel Tiergarten Spreebogen gebaut wurde. Ein langsamer Meinungswechsel setzte im Westen aber im Jahr 1981 mit der Wiederherstellung des Martin-Gropius-Baus, des ehemaligen Kunstgewerbemuseums, ein.
(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Potsdamer_Platz)
-
As the space was divided in August 1961 by the Berlin Wall, this trend intensified rapidly. Until the mid-1970s, almost all remaining buildings were demolished. On the east side of the square of this the excessive need for security of the GDR was responsible: In no other place of the Berlin Wall, the actual wall and the interior wall were separated by such a wide death strip as at Potsdamer Platz. Almost all the buildings that were within the strip had to disappear, including the. At the Ebert and Stresemannstraße, also the remains of the Wertheim department store on Leipziger Platz other hand obtaining remained the former Prussian Ministry of Agriculture, now the Federal Environment Ministry, on Stresemannstrasse. On the western side of the Berlin Senate gradually bought many unused ruin land in order to be removed the last remnants of the building, because they constitute a source of danger. Among other things, the southeast, off ruins of Prinz-Albrecht-Palais, Museum of Ethnology and pickups were sacrificed Station. The largely intact Vox house in 1971 blown to new users for lack and removed the still quite considerable residues of the House Homeland 1976th Plans that time ago looked to use the land for the construction of a city highway, which only after the turn in the shape of the tunnel Tiergarten Spreebogen was then built. A slow change of mind set in the west but in 1981 with the restoration of the Martin-Gropius-Bau, the former Museum of Decorative Arts, one.
(Source: https://de.wikipedia.org/wiki/Potsdamer_Platz)
-
A medida que el espacio se divide en agosto de 1961 por el muro de Berlín, esta tendencia se intensificó rápidamente. Hasta mediados de la década de 1970, casi todos fueron demolidos los edificios restantes. En el lado este de la plaza de este la necesidad excesiva de la seguridad de la RDA era responsable: En ningún otro lugar del muro de Berlín, la pared real y la pared interior estaban separados por una franja de la muerte tan amplia como en la Potsdamer Platz. Casi todos los edificios que estaban dentro de la banda tuvieron que desaparecer, incluyendo el. Al Ebert y Stresemannstraße, también los restos de los grandes almacenes Wertheim en Leipziger Platz Por otra parte se mantuvo la obtención del antiguo Ministerio de Agricultura, ahora el Ministerio Federal de Medio Ambiente de Prusia, en Stresemannstrasse. En el lado occidental del Senado de Berlín comprado gradualmente muchas tierras sin utilizar la ruina con el fin de ser retirados los últimos restos del edificio, ya que constituyen una fuente de peligro. Entre otras cosas, el sudeste, frente a las ruinas de Prinz-Albrecht-Palais, el Museo de Etnología y pastillas fueron sacrificados estación. La casa en gran parte intacto Vox en 1971 soplada a los nuevos usuarios de la falta y se quitó los todavía bastante considerables residuos de la 1976a Nacional de la Cámara Planea Hace tiempo que miraba a utilizar la tierra para la construcción de una carretera de la ciudad, que sólo después de la vuelta en forma de túnel Tiergarten Spreebogen se construyó entonces. Un lento cambio de mentalidad en el oeste, pero en 1981 con la restauración del Martin-Gropius-Bau, el antiguo Museo de Artes Decorativas, uno.
(Fuente: https://de.wikipedia.org/wiki/Potsdamer_Platz)

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Malen und Zeichnen als Hobby - in Fotografie
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Über Dieses Blog

  • : Malen und Zeichnen als Hobby
  • Malen und Zeichnen als Hobby
  • : In dem Blog werden meine Zeichnungen und Ölbilder, digitale Kunst, sowie freigestellte Malvorlagen, Ausmalbilder und Fotos veröffentlicht. Nebenbei stelle ich im Bereich "Materialkunde" Pigmente und Utensilien vor, meine Ikonenmalerei und das Hobby Garten.
  • Kontakt

Suchen Innerhalb Des Blogs